Ruhebänkli

Nach der Gründung des VVM im Jahre 1946 wurden die anstehenden Aufgaben für den neuen Verein besprochen. Im Vordergrund stand die Frage über die Standorte von Ruhebänken. Diese sollten wenn möglich in der Dorfnähe und an ruhigen, aussichtsreichen Standorten aufgestellt werden. Mit den betroffenen Landbesitzern wurde in mündlicher Vereinbarung die Bewilligung eingeholt.

Die ersten Anlagen wurden ausschliesslich mit den bekannten Betonkonsolen sowie mit bemalten Brettern erstellt. Es zeigte sich schnell, dass an schattigen Standorten die Auflageflächen der Sitzbretter allzu starker Verwitterung ausgesetzt waren. Vorerst wurden mit verzinkten U-Eisen eine mögliche Zwischenlösung gefunden.

Seit mehreren Jahren sind nun alle neuen Konsolen mit Rundeisen konstruiert und verzinkt. Zurzeit stehen in unserer Munizipalgemeinde über 30 Ruhebänke sowie einige Metalltische, welche die Spaziergänger zum Verweilen einladen.

Die Ruhebänkli werden jedes Jahr, meistens in den Monaten Mai/Juni, gewaschen und defekte Bretter ausgewechselt. Regelmässig wird auch der Standort der bestehenden Sitzbänke überprüft. Brennnesseln und Dornen werden ausgemäht und wo nötig werden weggeworfene Abfälle eingesammelt und richtig entsorgt. Alle diese Arbeiten werden im Frondienst ausgeführt.